Hüftgelenksarthrose (Coxarthrose)

Das Hüftgelenk gehört als Kugelgelenk zu den großen Gelenken des Menschen. Der Oberschenkelknochen und das Becken bilden dabei die Gelenkpartner. Das Hüftgelenk wird von einer kräftigen Gelenkkapsel umschlossen, die das Ausrenken des Gelenkes verhindert. Die Hüftgelenksarthrose ist eine der häufigsten degenerativen Erkrankungen, wobei Männer häufiger als Frauen betroffen sind.

Hauptursache für die Coxarthrose ist primär der Verschleiß, doch können Entwicklungsstörungen, Brüche mit Hüftgelenksbeteiligung sowie Verrenkungen und Gelenkrheuma zu einer sekundären Coxarthrose führen.

Zeichen für eine Hüftgelenksarthrose sind Belastungs-, Ruhe, Nacht- und vor allem auch Anlaufschmerzen. Die Schmerzen werden häufig im Bereich der Leiste angegeben, können aber auch in das Gesäß und den Oberschenkel sowie das Kniegelenk ausstrahlen. Zusätzlich kommt es in der Regel zu einer schmerzhaften Bewegungseinschränkung und zu einem hinkenden Gang. 

Die Notwendigkeit einer Operation ergibt sich beim Vorliegen einer röntgenologisch gesicherten Arthrose mit den entsprechenden typischen Schmerzen und Funktionseinschränkungen.

Für den operativen Hüftgelenksersatz (Endoprothese) kommen unterschiedliche Verfahren zum Einsatz. In der Regel verwenden wir einen minimalinvasiven, vorderen Zugang (AMIS), bei dem ein besonders schonendes Verfahren angewendet wird. Dadurch, dass keine Muskel- oder Sehnenansätze durchtrennt werden müssen, erreichen wir eine rasche Schmerzreduktion und bessere Mobilität. Die ersten Gehversuche sind bereits am 1. postoperativen Tag möglich. Weitere Vorteile sind eine äußerst geringe Ausrenkungstendenz, eine rasche Belastungsfähigkeit, kleine Narben und ein kürzerer Krankenhausaufenthalt.

Der stationäre Aufenthalt dauert im Normalfall zwischen 5 und 10 Tagen. Die Patienten werden nach Entlassung zur Weiterführung der Physiotherapie in eine Rehabilitationseinrichtung weitergeleitet (stationär AHB, d. h. Anschlussheilbehandlung, ambulant EAP, d.h. erweiterte ambulante Physiotherapie

Klinikum Penzberg
Am Schlossbichl 7
82377 Penzberg
Tel.: (0 88 56) 910-0
Fax: (0 88 56) 910-123

www.klinikum-penzberg.de

Chefarzt

Dr. med. Rainer Miksch

Terminvereinbarung
Chirurgisches Sekretariat
Monika Fuchs
Tel.: (0 88 56) 910-165
Tanja Jyrek
Tel.: (0 88 56) 910-131

Notfälle
jederzeit über unsere Chirurgische Nothilfe